Umwelt

Alle Mitarbeiter der Trocellen Group sind sich bewusst, dass der Schutz der Umwelt ein zentrales Thema für die internationale Gemeinschaft ist. Wir verpflichten uns, durch technologische Innovationen und fortschrittliche Materialien zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz beizutragen.

Unsere Lösungen, die in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden, basieren alle auf den folgenden Prinzipien:

  • geringes Gewicht
  • hohe Qualität
  • stabile Leistung und einfache Handhabung
  • Langlebigkeit

Durch ihre hervorragenden Produkteigenschaften, verantwortungsvolle Herstellungstechnologien und kontinuierliche Innovation und Kontrolle tragen Trocellen-Produkte zum Komfort und zur Sicherheit der Menschen sowie zu einer nachhaltigen Entwicklung verschiedener Branchen und zum Schutz der Umwelt bei.

Eine auf Öko-Design basierende Produktentwicklung für alle zukünftigen Trocellen-Produkte ist eines unserer wichtigsten Ziele, um ökologische Nachhaltigkeit zu erreichen. Bis 2025 werden wir für unser gesamtes Produktportfolio eine Lebenszyklusanalyse-Berechnung (LZA) aufbauen.

Auf der Grundlage unserer aktuellen und zukünftigen LZA-Berechnungen arbeiten wir kontinuierlich an Konzepten, um den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte zu verringern. So können wir maßgeschneiderte Lösungen mit recyceltem Materialanteil oder aus natürlichen Ressourcen (biobasiert) anbieten.

Umweltziele der Trocellen Group

2025:

  • Reduktion der Scope 1-2 Treibhausgas-Emissionen um 28,3 % bis 2025 (im Vergleich zu 2017)
  • Reduktion der Scope-3 Treibhausgas-Emissionen um 10 % bis 2025 (im Vergleich zu 2019)
  • 100 % erneuerbare Energie bis 2025
  • Senkung des Energieverbrauchs in der Produktion um 5 % bis 2025 (im Vergleich zu 2020)
  • Senkung des Energieverbrauchs im Transport um 5 % bis 2025 (im Vergleich zu 2020)
  • Verringerung des Gesamtabfallaufkommens um 5 % bis 2025
  • Reduzierung der gefährlichen Produktionsabfälle auf Null

2030:

  • Treibhausgas-Emissionen aus Unternehmensaktivitäten (Scope 1 & Scope 2): Reduktion um mindestens 46 % im Vergleich zum Geschäftsjahr 2017
  • Treibhausgas-Emissionen in der Wertschöpfungskette (Scope 3): Reduktion um mindestens 20 % im Vergleich zum Geschäftjahr 2019
  • Wasserverbrauch: Senkung um mindestens 10 % im Vergleich zum Geschäftsjahr 2020 (Nettoumsatz pro Einheit)
  • Neuer Materialverbrauch: Senkung um mindestens 10 % im Vergleich zum Geschäftsjahr 2020 (Nettoumsatz pro Einheit)
  • Verbrauch von Einwegplastik: Verringerung um mindestens 25 % im Vergleich zum Geschäftsjahr 2020 (Gesamtvolumen)
  • Bis 2030 basiert die Produktentwicklung zu 100 % auf Öko-Design
  • 60 % des Produktportfolios sind bis 2030 umweltfreundliche Produkte
  • Reduzierung des Produktionsabfalls auf Null

2050: Kohlenstoffneutralität